Warning: A non-numeric value encountered in /www/htdocs/w0133982/spvgg-langerringen.de/wp-content/themes/realsoccer-v1-03/include/gdlr-admin-option.php on line 10

Warning: A non-numeric value encountered in /www/htdocs/w0133982/spvgg-langerringen.de/wp-content/themes/realsoccer-v1-03/include/gdlr-admin-option.php on line 10
SpVgg Langerringen Torfestival gegen Biessenhofen-Ebenhofen - Niederlage gegen Utting - SpVgg Langerringen

Torfestival gegen Biessenhofen-Ebenhofen – Niederlage gegen Utting

IMG-20160306-WA0004

Viele Torraumszenen gab es beim Spiel der Ersten gegen Biessenhofen-Ebenhofen.

Gegen den 1. FC Biessenhofen-Ebenhofen gab es in den 90 Minuten insgesamt 11 Tore zu bejubeln, betrauern, drüber ärgern, freuen etc pp.
Dabei war die erste Halbzeit noch von recht wenig Toren geprägt. Die SpVgg hatte die erste Viertelstunde alles sicher im Griff und bestimmte das Spielgeschehen, ließ jedoch im Abschluss und beim letzten Pass meist die Genauigkeit vermissen. Nach 15 Minuten kam der FC dann zu drei guten Chancen im Minutentakt, nachdem die SpVgg vorher im Spielaufbau jeweils schlampig agierte. Jedoch wurde die Kontrolle über das Spiel dann wieder besser und man kam erneut zu Chancen, nach 34 Minuten dann auch zum 1:0 durch Basti Renner nach Vorarbeit von Bene Schaffner. Bis zur Halbzeit war es somit ein ganz normales Fußballspiel, das sollte sich nach der Halbzeit allerdings ändern. Keine 5 Minuten nach Wiederanpfiff konnte Benjamin Maier für Biessenhofen-Ebenhofen ausgleichen und drei Minuten danach sogar die Führung herstellen. Diese hatte aber wiederum nur fünf Minuten Bestand, da David Breuer nach Vorarbeit von Michi Menner ausgleichen konnte. Zwei Minuten später kam Raphi Heinecker nach Zuspiel von Simon Sedlmeir aus knapp 18 Metern frei zum Schuss und traf zur erneuten Langerringer Führung. Jedoch vergingen wieder nur drei Minuten bis der FC, erneut durch Benjamin Maier, zum Ausgleich kam. Nun aber folgten vier Langerringer Tore innerhalb der nächsten 15 Minuten. Durch Treffer von Simon Sedlmeier per Kopf nach Ecke von David Breuer, Bastian Renner nach Zuckerpass von Jonas Ammann, erneut Sedlmeir nach eleganter, jedoch aufgrund des Körperteils leicht schmerzhafter, Ablage von Bene Schaffner und David Breuer nach Flanke von Adi Zinßer konnte die Führung auf 7:3 ausgebaut werden. In der 88. Minute kam Biessenhofen-Ebenhofen noch zum vierten Treffer, Torschütze, wie sollte es anders sein, erneut Benjamin Maier mit einem sehenswerten Freistoßtreffer.
Als Fazit bleibt eigentlich: nach vorne wieder mal top, wenn die Chancenverwertung in der ersten Halbzeit bereits so gewesen wäre wie in Halbzeit zwei hätte man auch zweistellig einbomben können, jedoch hinten teilweise mit schlechter Abstimmung und auch etwas zu langsam im Kopf, was von Maier gnadenlos genutzt wurde.

IMG-20160306-WA0002

Meist war gegen die Uttinger Defensive kein Durchkommen.

IMG-20160306-WA0003

Nach einem Freistoß von Afalter (Nr. 10) konnte Sedlmeir zum 1:2 einköpfen.

Am Sonntag durfte dann die Zweite gegen den TSV Utting ran. Leider war auf unserer Seite der ein oder andere trotz erhöhter Flüssigkeitszufuhr am Vorabend körperlich nicht ganz so leistungsfähig wie gewohnt, weshalb das Spiel von Fehlpässen, Rumgebolze und einer vielfältigen Auswahl an individuellen Aussetzern geprägt war. Insofern fielen auch die vier Gegentreffer nach eigenen, leicht vermeidbaren Fehlern. Während Utting meist über lange Bälle gefährlich vors Langerringer Tor kam, taten sich unsere Jungs mit dem Spielaufbau schwer. Zwei Buden gab es dennoch: Nummer eins zum 1:2 Anschluss per Kopf durch Simon Sedlmeir nach Freistoß von Domi Afalter, Nummer zwei zum 2:4 Endstand durch Domi Afalter nach Vorlage von Sedlmeir.
Für die Zweite kann somit von einem erfolgreichen Auftakt in die Rückrunde nächsten Sonntag gegen den TSV Walkertshofen II ausgegangen werden, denn wenn die Generalprobe misslingt kommt ja meistens Gutes bei raus.

Die Erste darf am kommenden Wochenende noch ein- bis zweimal testen. Am Samstag geht es eventuell gegen die SpVgg Bärenkeller (nähere Infos folgen), bevor am Sonntag um 15 Uhr der TSV Kammlach