Aufstiegsplätze weiter im Blick

Bereits am Samstag kam die Vierte im Heimspiel gegen die SpVgg Wiedergeltingen 2 zu einem verdienten 2:1 Sieg. Dabei brachte Robin Ungerer die Langerringer nach 20 Minuten in Führung, bevor Michi Morawetz vom Elfmeterpunkt auf 2:0 erhöhen konnte. Eine höhere Führung wurde durch eine schlampige Chancenverwertung verhindert, wodurch es nach 60 Minuten spannender als nötig wurde als Wiedergeltingen zum Anschlusstreffer kam. Aber nach 90 Minuten standen drei Punkte zu Buche.
Die Mädels kamen am Abend dagegen böse unter die Räder und verloren klar mit 0:6.
Das gleiche Ergebnis erzielte die Dritte. Allerdings mit den sechs Treffern von Bernhard Graßl, Lukas Palenta, Beppo Ringler, zweimal Deutschi und zum Abschluss noch Dennis Karamann auf der richtigen Seite, womit man zu Gessertshausen auf einen Punkt aufschließen konnte.
Auf das eine Up folgte dann das nächste Down, so unterlag die Zweite gegen den Tabellennachbarn SV Gessertshausen klar mit 0:4. Zwar hatte man gefühlt mehr vom Spiel, jedoch wurden zwei Fehler in der ersten Hälfte eiskalt von den Gästen bestraft, womit man trotz guter Chancen, wie zum Beispiel durch Tobi Müller per Kopf an die Latte, zur Halbzeit 0:2 zurück lag. In der zweiten Hälfte war es dann erneut die Gessertshausener Elf, die ihre Chancen nutzte und somit verdient die drei Punkte mit nach Hause nahm.
Die Erste empfing im Anschluss den FC Haunstetten zum Verfolgerduell der Kreisklasse. Und die SpVgg erwischte einen guten Start. David Breuer wurde im Strafraum von hinten von den Beinen geholt, den fälligen Strafstoß verwandelte Luca Erhart eiskalt. Jedoch ließ man sich dann das Spiel aus der Hand nehmen und den Gästen zu viel Raum im Mittelfeld, wirklich gefährlich wurde es dennoch selten. Zu Beginn der zweiten Halbzeit war man dann ein wenig wacher und ließ wieder erkennen dass auch Fußball gespielt werden kann, jedoch fiel ausgerechnet in dieser eigentlich besseren Phase der Ausgleich für die Haunstetter nach einem Freistoß. Jedoch war dies ein Weckruf und die Langerringer intensivierten die Angriffsbemühungen. Mehrere gute Chancen vereitelte jedoch meist der starke Schlussmann des FCs, Benjamin Malchar. Er war jedoch in der 85. Minute machtlos als Lukas Müller einen Freistoß schnell ausführte und perfekt auf Bastian Renners Kopf platzierte, der sich diese Chance zum Siegtreffer nicht nehmen ließ. Somit beträgt der Rückstand auf den Tabellenzweiten aus Kleinaitingen weiter nur einen Punkt, bevor es aber in zwei Wochen zum direkten Duell kommt steht am Pfingstsonntag das schwierige Derby beim ASV Hiltenfingen an.