Erfolgreich in Großaitingen

Vier Auswärtsspiele standen am vergangenen Sonntag auf dem Plan.
Unter die Räder kamen sowohl die Dritte als auch die Vierte. Die Vierte unterlag bei der Reserve vom SV Gessertshausen mit 6:2. Insgesamt von Langerringer Seite ein schwacher Auftritt, jedoch mit dem Highlight von zwei sehenswerten Eigentoren innerhalb von zwei Minuten (fair verteilt auf beiden Seiten). Das zweite Tor für Langerringen erzielte Kruno Dozan per Kopf in der 70. Minute.

Zwar spricht bei der Dritten eine 5:2 Niederlage beim TSV Kirchheim 2 auch eine deutliche Sprache, jedoch hätte bei besserer Chancenverwertung mehr drin sein können. Allerdings war man in der Umschaltbewegung in die Defensive jeweils zu sehr auf Sicherheitsabstand zum Gegenspieler bedacht, so dass sich Kirchheim nach Belieben ungestört durchkombinieren konnte und damit zu fünf einfachen Buden kam. Die Tore von Christian Reiß zum zwischenzeitlichen 2:1 und Max Bräuer zum 5:2 Endstand waren dann allerdings zu wenig um die Gastgeber in Bedrängnis zu bringen.

Erfolgreicher war der Auftritt der Zweiten beim Pendant vom FSV Großaitingen. Mit 0:2 konnte der nächste Dreier eingefahren werden. Jedoch war vor allem die erste Hälfte in Geduldsspiel, da man sich auf holprigem Geläuf mit einem geordneten Spielaufbau schwer tat. Gleiches galt allerdings auch für die Gastgeber, womit das 0:0 zur Halbzeit leistungsgerecht war. In der zweiten Halbzeit erhöhte dann die SpVgg den Druck deutlich und es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. In der Folge bekam die Gästeelf einen Foulelfmeter, nachdem Manuel Deininger im Sechzehner zu Fall gebracht wurde, der durch Michael Strehle sicher verwandelt wurde. Etwa fünfzehn Minuten vor Schluss war es dann Dominik Afalter, der nach einem Lattenknaller von Manu Deininger per Kopfnicker zum 0:2 erhöhen konnte. Quasi mit dem Schlusspfiff hatte Großaitingen noch die Chance zum Anschluss, jedoch wurde der Elfmeter im Ramos- (oder neudeutsch Vidal-)Stil verschossen.

Auch die Erste hatte nach 90 Minuten und einem 0:3 Arbeitssieg Grund zu Feiern. Gegen sehr tief stehende Gastgeber kam man zwar nicht zu vielen, dafür guten Chancen. Jedoch gelang die erste halbe Stunde auch aus aussichtsreichen Positionen kein Treffer. Nach 31 Minuten jedoch konnte Patrick Schorer nach schönem Steilpass von Benedikt Schaffner (1. Assist der Saison = Einstand) mit links ins lange Eck einnetzen. In der Folge versuchte es Großaitingen noch mehr mit langen Bällen, scheiterten jedoch damit meist an Thomas Rupprecht und Luca Erhart in der Innenverteidigung oder am Abseits. Kurz vor der Halbzeit kamen die Gastgeber nach einem Eckball nochmal gefährlicher zum Abschluss, jedoch ging es mit einer 0:1 Führung für die SpVgg in die Pause. Die zweite Halbzeit begann Großaitingen etwas offensiver, allerdings fehlte, wie auch auf der Gegenseite, die Genauigkeit im letzten Angriffsdrittel. Somit dauerte es bis zur 79. Minute als sich Patrick Schorer auf rechts durchtanken konnte und auf Jonas Ammann querlegen konnte, welcher auf 0:2 erhöhte. Großaitingen hatte noch eine Großchance nochmal ins Spiel zurück zu kommen, jedoch konnte die vielbeinige Langerringer Abwehr klären. Mit dem Schlusspfiff war es nochmal Jonas Ammann, der den Ball zum Endstand ins lange Eck schlenzen konnte.

Die Spiele in der Kurzübersicht:

SV Gessertshausen e.V. – LA4 6:2
Tore LA: Kruno Dozan, Eigentor

TSV 1863 Kirchheim 2 – LA3 5:2
Tore LA: Christian Reiß, Max Bräuer

FSV Großaitingen 2 – LA2 0:2
Tore LA: Michael Strehle, Dominik Afalter

FSV Großaitingen e. V. – LA1 0:3
Tore LA: Patrick Schorer, Jonas Ammann (2)